ShishaOrient
Gut zu wissen Shisha

Shisha rauchen während der Schwangerschaft

Ist Shisha rauchen während der Schwangerschaft schädlich? Diese Fragen lesen und hören wir immer öfter, weshalb wir uns nun dieses Thema mal genauer unter die Lupe nehmen möchten. Dass Zigaretten allgemein und während der Schwangerschaft schädlich sind, sollte inzwischen jeder wissen! Doch wie sieht es mit dem Shisha rauchen während der Schwangerschaft und auch danach aus? Heute möchten wir dir erklären, warum du als schwangere Frau lieber keine Shisha rauchen solltest. An dieser Stelle möchten wir noch darauf hinweisen, dass wir keine Ärzte sind und du im Notfall immer einen Arzt aufsuchen solltest.

Shisha rauchen ist generell schädlich

Auch wenn du es nicht gerne lesen wirst, aber Shisha rauchen ist generell schädlich und ungesund. Shisharauch und der Tabak enthalten viele Schadstoffe, darunter auch einige, die krebserregend sind, sowie das Suchtmittel Nikotin. In einem anderen Beitrag haben wir dir bereits ausführlich erklärt, wie schädlich eine Shisha wirklich ist. Allein aus diesen Gründen, sollte man sich als Frau drei Mal überlegen, ob man während der Schwangerschaft Shisha rauchen will.

So manche Schwangere Frau wird es vielleicht nicht einsehen, weil die Shisha ja im Gegensatz zur Zigarette nicht stinkt und regelmäßig konsumiert wird. Shisharauch riecht angenehm nach Früchten, doch genau hier liegt die Gefahr für Schwangere. Die Shisha zählt nach wie vor zu den Genussmitteln und sollte in Maßen konsumiert werden. Das ist auch einer der Gründe, warum Shisha rauchen erst ab 18 Jahren in Deutschland erlaubt ist. Der Suchtfaktor darf natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden. Herkömmlicher Tabak enthält nämlich Nikotin. Es existieren zwar inzwischen viele nikotinfreie Alternativen, wie bspw. Shishatabak aus echten Früchten, allerdings findet auch hier durch die Kohle eine Verbrennung statt und es sind Feuchthaltemittel vorhanden, wodurch auch hier von “Gesund” nicht die Rede sein darf. Zusätzlich liegen uns hier keine Studien vor, die Schadstoffe ausschließen können.

Shisha für Schwangere nicht geeignet

Wir halten also fest, dass besonders während der Schwangerschaft auf das Shisha rauchen verzichtet werden sollte. Tu es deinem Kind zu Liebe. Die Gefahr von gefährlichen Erkrankungen, wie Krebs, Tumore oder Missbildungen sind zu hoch. Generell muss eine Frau während der Schwangerschaft auf so einige Genussmittel verzichten – und dazu zählt nun mal auch die Wasserpfeife.

Schaden am Kind

Wer während der Schwangerschaft  raucht, schadet dem Kind noch im Mutterleib. Der Embryo ist nämlich ein sehr empfindlicher und angreifbarer Organismus. Das durch die Shisha entstehenden Kohlenmonoxid kann die Sauerstoffzufuhr, sowie den Transport von wichtigen Botenstoffen zum Kind blockieren, was sich sofort bemerkbar macht. Spätestens nach der Geburt können sich durch den Tabakkonsum Missbildungen oder Spätfolgen bemerkbar machen. Hier ein paar Beispiele von Schäden am Kind durch den Konsum von Shishatabak:

  • Wachstumsverzögerungen
  • Lungenunterfunktionen
  • Atemwegserkraknungen

Doch nicht nur körperlich kann Shisha rauchen währen der Schwangerschaft dem Kind schaden. Auch psychische Erkrankungen sind keine Seltenheit:

  • Verhaltensstörungen
  • Konzentrationsschwächen

Das war allerdings nur ein Auszug. Die Liste der möglichen Erkrankungen und Folgen ist deutlich länger.

Schwangerschaftskomplikationen

Wie anfangs erwähnt, ist Shisha rauchen während der Schwangerschaft genau so schädlich, wie das Rauchen von Zigaretten. Du solltest dir also darüber im Klaren sein, dass das Rauchen während der Schwangerschaft sogar zum Abbruch der Schwangerschaft führen kann. So wird nicht nur das Ungeborene gefährdet sondern auch die Mutter selbst, durch die entstehenden Komplikationen. Früh- oder Fehlgeburten sind also keine Seltenheit.

Shisha rauchen nach der Schwangerschaft

Auch nach der Schwangerschaft ist es nicht empfehlenswert Shisha zu rauchen – vor Allem während der Stillzeit. Solltest du dein Baby stillen, können die Schadstoffe der Shisha über die Muttermilch an das Kind weitergegeben werden. Generell sollte man aber niemals in Nähe des Kindes Shisha rauchen, denn auch das Passivrauchen birgt diese Gefahr und ist schädlich! Als werdender Vater sollte man sich ebenfalls an diese Regeln halten und seine Frau unterstützen. Vielleicht zieht man einfach mit und zeigt seiner Frau so und zeigt seine Wertschätzung? Die Mutter sollte erst dann wieder Shisha rauchen, wenn das Kind nicht mehr selbst gestillt wird.

Fazit

Auch wenn es verführerisch ist, sollten Schwangere auf die Shisha verzichten. Genau wie bei Zigaretten birgt das rauchen einer Shisha während der Schwangerschaft viele Risiken, die sich negativ auf das Baby auswirken können. Es gibt zwar Alternativen zu herkömmlichen Shishatabak, aber auch hier sind die Inhaltsstoffe teils sehr schwammig definiert und keine uns vorliegenden Studien über Langzeitfolgen oder gar Schäden während der Schwangerschaft erforscht.

Weiterführende Artikel

AMY Deluxe

Joern Kahn

Was ist Dark Blend Shishatabak?

Joern Kahn

Wie viel Wasser in die Shisha-Bowl gehört!

Joern Kahn