ShishaOrient
Gut zu wissen News

Shisha und Rauchmelder: Was du wissen musst!

Spätestens bis Ende letzten Jahres muss jeder Hausstand einen Feuer-Rauch-Melder in den eigenen vier Wänden installiert haben. Dabei gibt es zwischen den Bundesländern aber Unterschiede. Klar ist jedoch, dass inzwischen fast jeder Eigentümer, Mieter oder Vermieter dazu verpflichtet ist Rauchmelder zu installieren und regelmäßig zu testen und zu warten. Daher wirst du davon sicherlich als Shisha-Raucher auch betroffen sein. Es kommt berechtigterweise die Frage auf, ob Shisha-Rauch einen Rauchmelder auslösen kann. Heute möchten wir auf verschiedene Szenarien und Feuer-Rauch-Melder eingehen, damit du dir einen Überblick verschaffen kannst.

Verschiedene Typen von Brandmeldern

Eins vorab: Shisha Rauch löst viele Rauchmelder aus. Es gibt aber verschiedene Typen von Rauchmeldern und auch Möglichkeiten, das Auslösen des Feuermelders zu umgehen, was aber ausdrücklich nicht empfohlen wird, da hier Lebensgefahr droht! Nun zeigen wir dir aber erst einmal die verschiedenen Feuermelder.

Optische und photoelektrische Rauchmelder

Diese Rauchmelder sind die gängigste Methode, um sich zu Hause vor Feuer und Rauch warnen zu lassen. Mittels Lichtschranke, die durch Infrarot-LEDs erzeugt wird, erkennt der optische Rauchmelder, ob sich Rauch in dem Raum gebildet hat. Daher können optische Rauchmelder auch nicht zwischen Rauch und Dampf entscheiden. Somit wird der optische Rauchmelder garantiert auslösen, sobald sich Rauch bzw. Dampf durch die Shisha bildet. Dieser unterscheidet auch nicht zwischen Zigaretten-, Shisha-, E-Zigaretten- oder E-Shisha-Rauch. Hier siehst Du, wie ein optischer Rauchmelder aussieht.

Angebot
Smartwares TÜV geprüfter Rauchmelder/Feuermelder, DIN EN 14604...
  • TÜV zertifizierter Rauchwarnmelder: Fast in jedem Bundesland Pflicht/ Rauchmelder mit großer komfortabler Prüftaste
  • Einfach zu installieren und zu reinigen/ Wir empfehlen die Magnethalterung RMAG60
  • Eine Batteriewarnung teilt mit, wann die Batterie gewechselt werden muss.Lautstärke: 85

Sollte sich so ein optischer Rauchmelder noch nicht in deinem Shisharaum befinden, so solltest du diesen nachrüsten. Das Gute an solchen günstigen, optischen Rauchmeldern ist, dass diese relativ zuverlässig auslösen und vor Feuer und Rauch warnen, du diesen aber vorübergehend deaktivieren könntest, in dem du diesen einfach abdrehst und die Batterien entfernst. Verlasse aber dann niemals den Raum und vergiss bloß nicht den Rauchmelder wieder zu aktiveren. Generell solltest du aber niemals einen Raum verlassen, in dem eine Shisha mit angezündeten Kohlen steht!

Thermische Rauchmelder

Ein thermischer Rauchmelder ist eher selten in privaten Wohnungen oder Häusern zu finden. In der Regel werden diese aber in der Küche oder im Bad verwendet. Meist wird allerdings der oben erwähnte optische Rauchmelder verwendet. Ein Wärmemelder, wie der thermische Rauchmelder auch genannt wird, reagiert auf Hitze und Wärme.

mumbi HM100 Hitzemelder - Wärmemelder für Räume mit...
  • Hitzemelder schlägt bei zu hoher Temperatur Alarm (ca. 60°C)
  • Besonders für Räume, mit permanenter Dampfentwicklung (Küche, Bad, Garage oder Gastraum) geeignet
  • inkl. Batterie, Dübel und Schrauben = Einfache Drahtlose Montage

So lange also die Shisha oder Kohle nicht unmittelbar in der Nähe eines solchen Rauchmelders angebracht ist, sollte diese nicht auslösen. Wer aber auf Nummer sicher gehen will, sollte sich einen geeigneten Raum suchen oder draußen im Garten rauchen.

Kohlenmonoxid-Melder

Der Kohlenmonoxid-Melder löst aus, sobald sich eine hohe Konzentration von Kohlenmonoxid im Raum bildet. Vor Allem während des Shisharauchens entsteht viel Kohlenmonoxid, was du sicherlich schonmal anhand von Kopfschmerzen durch die Shisha bemerkt hast. Ein solcher CO-Melder schlägt Alarm, dennoch ist nicht garantiert, dass auch schon vorher keine gesundheitliche Schäden auftreten können. Daher immer gut lüften und im Falle von Schwindel etc. sofort aufhören.

Sonderfall: Fest installierter Rauchmelder

Jetzt wird es interessant. Wer sich in öffentlichen Gebäuden oder Einrichtungen befindet bzw. zur Miete wohnt, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen fest installierten Rauch- bzw. Feuermelder haben. Dieser hat natürlich seinen Sinn und sollte keinesfalls abgedeckt werden, da diese dann losgehen können, wenn die Sauerstoff-Zufuhr blockiert ist. Fest installierte Rauchmelder findet man auch in folgenden Einrichtungen:

  • Hotels, Motels, Hostels
  • Schulen, Universitäten, Bibliotheken
  • Krankenhäuser, Seniorenheime

Dabei sollte man auch beachten, dass sich ein Rauchmelder auch gar nicht direkt im Zimmer befinden muss, sondern auch im Flur sein kann. Der Rauch der Shisha findet den Weg. Fest installierte Feuermelder sind meistens direkt mit der Feuerwehr verbunden. Wenn dieser also losgeht, wird es richtig teuer, da so direkt die Feuerwehr zum Einsatz gerufen wird. Pass also auf, dass du auf gar keinen Fall in einem Raum oder Zimmer Shisha rauchst, wo ein aktiver Rauchmelder verbaut ist, das kann richtig teuer werden und wäre ein kostspieliges Rauchvergnügen.

Fazit

In den meisten Fällen wird der Rauchmelder während des Shisharauchens ausgelöst. Sogar beim Kohle anzünden kann dies bereits passieren, weshalb diese niemals im Haus angemacht werden sollte. Generell gilt, dass frische Luft sehr wichtig ist. Dazu zählt auch regelmäßiges stoßlüften. Wer die Möglichkeit hat, kann den Rauchmelder abdrehen, die Batterien entfernen und nach dem Shisha rauchen den Raum lüften und den Rauchmelder wieder einsetzen. Bei fest installierten Rauchmeldern bestehe keine Möglichkeit. Es ist einfach zu gefährlich einen Feuerweheinsatz aus zu lösen. Generell möchten wir an deine Vernunft appellieren und niemals einen installierten Rauchmelder abschrauben oder deaktivieren – es droht Lebensgefahr im Falle eines echten Brands!

Weiterführende Artikel

Shisha-Aufbau: Woraus eine Wasserpfeife besteht

Joern Kahn

Indische Wasserpfeife: Ein echter Hingucker!

Joern Kahn

Testbericht: KS Ringo

Joern Kahn