ShishaOrient
Gut zu wissen Shisha Tabak

Wie schädlich ist eine Shisha wirklich?

Heute möchten wir uns mal ein wenig mit der Frage beschäftigen, wie schädlich Shisha rauchen tatsächlich ist. Natürlich sind wir keine Ärzte und haben lediglich Zugriff auf Informationen im Internet, Erfahrungen und Studien. Daher haben wir ein wenig recherchiert und diesen Artikel verfasst, damit du dir selbst ein Bild machen kannst, wie gefährlich Shisha rauchen ist. Als Shisha-Raucher selbst möchte man sich eher weniger mit der Frage “wie schädlich ist die Shisha?” auseinander setzen, dennoch möchten wir damit erreichen, dass man sich im Klaren ist, was man da gerade zu sich nimmt.

Wie gefährlich ist Shisha-Rauchen?

Dass Shisha-Rauchen generell nicht Gesund ist, sollte jedem klar sein. Schließlich wird Tabak verbrannt. Der Shisha-Tabak enthält erwiesenermaßen über 80 schädliche Substanzen, darunter etwa 27 Stoffe, die Krebs verursachen können. Darüber informieren uns auch immer die Warnhinweise auf den Tabakdosen. Diese Warnhinweise zieren heut zu Tage fast die komplette Dose. Inzwischen dürfen Tabakhersteller zusätzlich nicht mehr mit Früchten in bildlicher Form auf den Dosen werben, weil dadurch falsche Tatsachen gezeigt werden. Herkömmlich Tabak enthält nämlich keinerlei Früchte.

Schadstoffe im Shisha-Rauch und Tabak

Der Shisha-Rauch enthält ähnliche Substanzen wie der Zigaretten-Rauch. Dazu zählen u. a. Nikotin, der abhängig macht. Wer also regelmäßig eine Shisha raucht, kann davon abhängig werden. Doch es entstehen nicht nur Schadstoffe aus dem Tabak, sondern auch durch die Shisha selbst. Bei der Verbrennung der Kohle entstehen Teer und Schwermetalle, die der Körper nicht verarbeiten kann und sich bis tief in die Lunge absetzen. Auch die Feuchthaltemittel (Glycerin), die laut deutscher Tabakverordnung bei maximal 5 Prozent liegen darf, kann Reizungen oder Veränderungen der Nasen- und Kehlkopfschleimhaut hervorrufen. In ausländischem Tabak, wie bspw. Ägypten liegt der Feuchtigkeitsanteil sogar bei 30 Prozent!

Shisha rauchen macht süchtig

Herkömmlicher Shishatabak enthält Nikotin und Nikotin und das Suchtmittel überhaupt! Ähnlich wie im Zigarettentabak. Allerdings gibt es nikotinfreie Alternativen wie bspw. Shishatabak aus Früchten, Dampfsteine oder Dampfpaste. Jedoch werden auch hier Aromen erhitzt, bei denen Kleinstpartikel freigesetzt werden, die dann im Körper landen. Hier haben wir ein paar nikotinfreie Alternativen zusammen gestellt:

#VorschauProduktBewertungPreis
1 Shisha Tabak Ersatz [4 Stück Minzig... Shisha Tabak Ersatz [4 Stück Minzig... Aktuell keine Bewertungen 19,90 EUR
2 Fruuqqa Shisha Tabakersatz Nikotinfrei... Fruuqqa Shisha Tabakersatz Nikotinfrei... Aktuell keine Bewertungen 17,90 EUR
3 SteamshoX® Blueberry Muffin Dampfsteine... SteamshoX® Blueberry Muffin Dampfsteine... Aktuell keine Bewertungen 5,99 EUR 5,84 EUR

Shisha nicht gesünder als Zigarette

Dass die Shisha gesünder als eine herkömmliche Zigarette sei, ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Beim Verbrennen des Shishatabaks entstehen gefährliche Giftstoffe, die in der Lunge und in der Luft landen. Der Tabak an sich verbrenne zwar nicht direkt, aber durch die Molasse, die aus Zucker, Sirup und Aromen besteht, entstehen die erwiesenermaßen krebserregenden Stoffe. Eine weitere Problematik ist, dass durch die Weitergabe des Schlauches Infektionskrankheiten, wie bspw. Herpes, verbreitet werden können. Daher macht es Sinn immer ein eigenes Mundstück zu verwenden.

#VorschauProduktBewertungPreis
1 K King'z® Shisha Einweg Mundstücke... K King'z® Shisha Einweg Mundstücke... Aktuell keine Bewertungen 5,49 EUR
2 Cakety H03 Hochwertig Shisha Schlauch... Cakety H03 Hochwertig Shisha Schlauch... Aktuell keine Bewertungen 13,98 EUR 11,88 EUR
3 M. ROSENFELD Shisha Schlauch mit... M. ROSENFELD Shisha Schlauch mit... Aktuell keine Bewertungen 22,91 EUR

Vergiftung durch Shisha-Rauch

Auch dieses Problem ist bekannt. Kopfschmerzen nach dem Shisha rauchen ist gar nicht so unüblich. Schon öfter kam es war, dass Menschen ins Krankenhaus geliefert werden mussten, nachdem diese eine Shisha geraucht haben. In den meisten Fällen liegt es aber schlichtweg daran, dass der Raum nicht genug gelüftet wurde und sich das Kohlenmonoxid dort angestaut hat. Vergiftungserscheinungen sind Schwindel, Übelkeit oder sogar Bewusstlosigkeit. Vor Allem bei Jugendlichen sei dies ein Problem, heißt es in diesem Artikel. Wir alle wissen ja, dass Shisha rauchen ab 18 Jahren ist und somit auch das Betreten in Shisha-Bars. Trotzdem haben viele Jugendliche bereits eine Kohlemonoxidvergiftung erlitten, weil nicht genug gelüftet wurde. Zur Unterstützung für saubere Luft, könnte eine Luftreiniger für den Shisharaum her halten, dessen Wirksamkeit aber nicht ganz bewiesen ist.

Fazit

Der Irrglaube, dass die Shisha gesünder als Zigaretten wären, ist nun widerlegt, wobei diese Erkenntnis bereits lange in diverse Studien und Portalen festgehalten wurde – wir haben die entsprechenden Quellen in diesem Artikel verlinkt. Dennoch bietet die Shisha einen großen Vorteil gegenüber der Zigarette: Es stinkt nicht und ist geselliger, so lange man es nicht übertreibt.

Weiterführende Artikel

Algen in Shisha-Bowl – was tun?

Joern Kahn

Shisha im Flugzeug – worauf du achten musst!

Joern Kahn

Vaporizer und E-Zigaretten – kann Rauchen “gesund” sein?

Joern Kahn